Warten auf den Himbeerkuchen

Vollmundig war eine große Bekanntmachung angekündigt, und die Community rechnete mit dem Verkaufsstart des RaspberryPi, einem low budget Einplatinencomputer etwa in der Größe einer Zigarettenschachtel, auf dem ein XBMC laufen soll und den ich bereits sehnlich erwarte, um die große Radaukiste im Wohnzimmer ablösen zu können.

Wie so viele andere saß ich also heute morgen vor meinem Rechner und wartete auf die erlösende Twitter-Meldung, denn raspberrypi.org war bereits zwanzig Minuten vor 6:00 Uhr GMT nicht mehr erreichbar und ich war noch nie jemand, der alle 2 Sekunden F5 drückt. 

Pünktlich war es dann soweit, aber der erhoffte Inhalt der Ankündigung, nämlich dass die 10.000 ersten Geräte aus der Produktion eingetroffen seien und ab sofort bestellt werden könnten, bewahrheitete sich nicht. Vielmehr erfuhr man, dass raspberrypi.org mit den britischen Firmen RS Components Ltd. und Premier Farnell kooperiert, die sich um Vertrieb und Logistik kümmern werden. Farnell hat auch einen deutschen Shop, in beiden besteht aber lediglich die Möglichkeit, sich zu registrieren oder Vorbestellungen einzutüten. Allerdings ist die Performance beider Shops aktuell als eher zäh zu beschreiben.

Zunächst wird das Modell B auf den Markt kommen, da seitens der Community für diese Variante das meiste Interesse signalisiert wurde.

Ich habe mich mal registriert und werde weiter berichten.

6 Kommentare

  1. Ich möchte damit meinen ollen Tower im Wohnzimmer ablösen, der als Mediacenter durch die Gegend pustet. Man bekommt nur die Platine, ein Gehäuse muss man selber drumbasteln. Ich träume ja davon, das Kästchen mit XBMC laufen zu lassen und einfach mit Gaffa Tape hinten an den Fernseher zu kleben. 😉

    Ansonsten bediene ich mich mal der Antwort auf diese Frage von murphy an anderer Stelle:
    raspberry pi ist ein kleines arm board worauf linux läuft. es verbraucht verdammt wenig strom und kann full hd displays ansteuern in sauberer geschwindigkeit.ich denke es richtet sich an bastler, schulen und kleinere firmen, die integrierte schaltungen bauen werden.ansonsten ist der preis unschlagbar mit ca. 35 euro inkl. mwst. er hat 2 usb, 1 lan, 1 sdcard und hdmi, svideo (oder video überhaupt) und audio ausgang.

  2. Finde die Idee sehr spannend. Was willst Du mit dem Gerät genau machen? Und: ist das Teil in einem Gehäuse?

Kommentare sind geschlossen.