Kieler Woche Wetter, Zappelbanden und Ballons

Der zweite Tag der Kieler Woche zeigte sich wettertechnisch traditionell. Bis in den Nachmittag hinein herrschte – zumindest überall da, wo die Exilkieler sich herumtrieben – mindestens ein leichter, aber konstanter Regen. Aber was so ein echtes Nordlicht ist, dem gilt der Spruch: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung“. Nun, morgen wird erst mal wasserdichtes Schuhwerk besorgt.

Es folgt heute mal ein Konzertbericht anderer Art. Nicht die großen Fans der großen Acts auf großen Bühnen waren angesagt, sondern, wie tagsüber bei der Kieler Woche selbstverständlich, die Kinder hatten mit Matthias und der Zappelbande bei Max und die Müllpiraten ihren Spaß.

Um ehrlich zu sein, teilte ich bis 15:55 Uhr die von Matthias Meyer-Göllner später geäußerte Befürchtung, dass bei dem Wetter der Platz vor der Bühne auf dem Nordmarksportfeld im Rahmen der Balloon Sail zwar durchnässt, aber leer sein würde. Wir beide haben uns geirrt, denn ausgerüstet mit Regenhosen und Gummistiefeln erschienen nicht nur die Kinder zum Auftritt von Stefan Aschermann (dr), Uli Ebeling (kb), Fred Schulz (b) und Matthias Meyer-Göllner (V+git). Ein eifriges kleines und großes Publikum trotzte dem Wetter und so versiegte der Regen auch pünktlich zum Beginn um 16:00 Uhr.

Nach dem – meiner Meinung nach schönsten – Song „1000 Segel auf der Kieler Förde“ brauchte es zwei Zugaben, bis die vier Musiker von den kleinen Fans entlassen wurden.

Matthias und die Zappelbande sind am nächsten Wochenende wieder mit ihrem Programm auf dem Nordmarksportfeld zu sehen, sowie Matthias Meyer-Göllner Montag, 20. Juni, bis Freitag, 24. Juni, jeweils 16 Uhr auf der ABK-Bühne (Spiellinie/Krusenkoppel) mit dem 2. ABK-Kinderlieder-Mitmachfestival.

Im Anschluss konnten Klein und Groß noch von Modellballon-Piloten Karl-Josef „Jupp“ Hein eine Menge über das Ballonfahren und die Vor- und Nachbereitung erfahren und selbst mit Hand anlegen. Interessierte hatten die Gelegenheit, die 3.000m³ einer (ausgedienten) Heißluftballon-Hülle von innen zu bestaunen, immer begleitet von sachkundigen Erläuterungen.

Beim Pilotenbriefing konnten wir dann noch erfahren, dass es aufgrund der Wetterlage wohl auch morgen früh keine Starts geben wird. Wir drücken allen Teams und Piloten die Daumen für den Rest der Woche.