Ausstellung: 100 Jahre Echolot – Die Tiefe hören

Vor hundert Jahren erhielt der Kieler Physiker Alexander Behm das erste Patent auf sein akustisches Echolotverfahren. Diese Idee ist aus der erschütternden Erfahrung mit dem Untergang der Titanic 1912 entstanden. Zukünftig sollten mit der Schallmessung der Meerestiefe solche Katastrophen vermieden werden. Das Echolotprinzip ist auch heute für die Sicherheit der Schifffahrt und Unterhaltung von Schifffahrtstraßen sowie für die Meeresforschung unverzichtbar. Außerdem stellt die Ausstellung von den Handloten im alten Ägypten bis zur Vermessung der Wasseroberfläche mit Satelliten Vorläufer und Weiterentwicklungen des Echolots vor.

Weiterlesen